Trittunterstützung

E-Bikes mit Trittunterstützung

Alle elektrischen Fahrräder von Stella wurden mit einer raffinierten Trittunterstützung ausgestattet. Das bedeutet dass, Sie mit einem Tritt in die Pedalen die Unterstützung direkt betätigen und der Motor sich einschaltet. Sie fahren schnell aber immer bequem und selbst Hügel oder starker Gegenwind stellt kein Problem für Sie dar. Die Trittunterstützung sorgt für den optimalen Fahrkomfort den Sie suchen.

Vorschriften bei E-Bikes mit Trittunterstützung

Ein elektrisches Fahrrad verfügt immer über eine Trittunterstützung- das ist zunächst Pflicht bei einem E-Bike. Wenn die Trittunterstützung die 25 km/h- Grenze nicht überschreitet- dann gelten die gleichen Vorschriften wie bei einem gewöhnlichen Fahrrad. Zudem darf das elektrische Fahrrad eine Wattanzahl von 250W/h nicht überschreiten. Sollte der Wert höher liegen, dann spricht man von einem Motorroller oder Moped und es gelten andere Vorschriften.

Für normale E-Bikes mit Trittunterstützung benötigen Sie keinen Führerschein oder eine Haftpflichtversicherung- auch dürfen Sie mit diesen elektrischen Fahrrädern weiterhin den Fahrradweg benutzen. Es ist zudem kein Mindestalter gesetzlich vorgeschrieben, wenn das E-Bike die Grenze von 25 Km/h nicht überschreitet. Kurzum: es bestehen keinerlei besondere Vorschriften bei einem Stella E-Bike.