202128-wintertips-blogs-1ekolom-2320x1000

E-Bike fahren im Winter - mit diesen Tipps macht es richtig Spaß!

Neues Jahr, neue Vorsätze? Wenn Sie sich dieses Jahr vorgenommen haben, sich mehr zu bewegen oder häufiger eine Runde mit dem E-Bike zu drehen, ist das E-Bike fahren im Winter genau das Richtige für Sie. Wir zeigen Ihnen, warum Sie noch heute eine Runde mit Ihrem E-Bike drehen sollten und was es beim E-Bike fahren im Winter zu beachten gibt.

Warum Sie im Winter E-Bike fahren sollten

E-Bike fahren im Winter? Das klingt für viele Menschen vielleicht zunächst nach einer kalten Angelegenheit. Kälte und Bewegung, wobei wir doch eigentlich am liebsten im warmen Haus auf dem Sofa sitzen würden und die Tüte Chips in der Hand auch sehr attraktiv ist. Aber wussten Sie, dass E-Bike fahren im Winter richtig Spaß machen kann und sich gleichzeitig gut auf Ihre Gesundheit auswirkt?

Beim E-Bike fahren bewegen Sie sich an der frischen Luft und stärken dabei gleichzeitig das Immunsystem. Zudem steigt durch den Antrieb eines E-Bikes die Motivation, sich zu bewegen. Gleichzeitig schüttet Ihr Körper Glücksgefühle aus, da Sie direkt am Anfang des Jahres etwas für sich tun und einen Ihrer guten Vorsätze abhaken können. E-Bike fahren im Winter hat auch noch weitere Vorteile. Sie stärken Ihre Grundkondition, ohne sich zu überfordern. Im Frühling sind Sie nach einem regelmäßigem Training so fit wie ein Turnschuh. Das klingt toll, oder?

Worauf Sie beim E-Bike fahren im Winter achten sollten

E-Bike fahren im Winter kann also viel Spaß machen und sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirken! Dennoch sollten Sie nicht einfach drauf los radeln, sondern das ein oder andere beachten.

Die richtige Kleidung ist das A&O

Sie sitzen vorm warmen Kamin und können sich einfach nicht motivieren, sich aufs E-Bike zu schwingen und in der Kälte eine Fahrradtour zu unternehmen? Verständlich! Die richtige Kleidung ist beim E-Bike fahren im Winter das A&O, um auch in der kalten Jahreszeit Spaß am Radfahren zu haben.

Stichwort: Zwiebelprinzip.

  • 1. Schicht: Die erste Schicht am Körper sollte dafür sorgen, dass der Schweiß von der Haut abtransportiert wird. Hier eignet sich atmungsaktive und schnelltrocknende Funktionsunterwäsche aus Merinowolle oder Kunstfaser-Textilien. Merinowolle ist hier vor allem dafür bekannt, dass das Material weniger schnell beginnt zu riechen.
  • 2. Schicht: Die zweite Schicht sollte Sie wärmen, die Feuchtigkeit jedoch weiterhin transportieren. Die zweite Schicht kann hier aus zwei dünnen Lagen getragen werden. Verzichten Sie auf Baumwolle und greifen Sie zu einem Oberteil aus Merinowolle oder einem Fleece aus Kunstfasern.
  • 3. Schicht: Zu guter Letzt folgt die dritte Schicht, welche Sie vor Wind und Wetter schützt. Achten Sie darauf, dass Sie zu atmungsaktiven und schnell trocknenden Materialien greifen. Wenn das Material nicht atmungsaktiv ist, kann es passieren, dass sich der Schweiß auf der Innenseite der Schicht absetzt.

Wenn es besonders kalt ist, sollten Sie zudem durch einen Schal oder Buff atmen, um Ihre Lungen zu schützen. Eine winddichte Mütze oder ein Stirnband sorgen dafür, dass der Kopf warm bleibt und durch Handschuhe bleiben Ihre Hände warm. Achten Sie darauf, dass Sie Handschuhe auch am Lenker testen. Falls Sie unterwegs einen Bildschirm bedienen wollen, sollten Sie auf eine Touchscreen-Funktion achten. Bekommen Sie schnell kalte Füße? Winterschuhe mit einer Fütterung sind eine gute Option. Es gibt aber auch Thermo Überschuhe aus Neopren oder beheizte Einlegesohlen, die Sie bei Bedarf nutzen können. Je nach Wetterlage ist es darüber hinaus angebracht, um eine Regenhose und gegebenenfalls wasser- und winddichte Überzieher für die Schuhe zu tragen.

Tipps zum sicheren E-Bike fahren im Winter

Vorab: Genauso wie beim Auto fahren, sollten Sie Ihr Elektrofahrrad bei extremen Wetterbedingungen wie Glatteis oder hohen Schneeverwehungen stehen lassen. Wenn es die Wetterbedingungen jedoch zulassen, steht dem E-Bike fahren im Winter nichts entgegen! Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei einer sicheren Fahrt:

  • Zu Ihrem eigenen Schutz sollten Sie stets mit Helm fahren.
  • Achten Sie beim Anfahren auf eine geringe Unterstützungsstufe, um ein Ausrutschen oder Durchdrehen des Rads zu verhindern.
  • Genauso wie beim Anfahren, sollten Sie auch beim Bremsen ein starkes oder ruckartiges Bremsen vermeiden, damit die Räder nicht plötzlich blockieren und es daher zum Sturz kommen kann.
  • Bei einem rutschigen Untergrund sollten Sie das Bremsen vermeiden und das Rad ausrollen lassen.
  • Fahren Sie aufmerksam und vorausschauend. Ruckartige Lenkbewegungen sollten vermieden werden, da es sonst zu stürzen kommen kann.
  • Sowohl bei der Kleidung als auch bei der Beleuchtung des E-Bikes sollten Sie darauf achten, dass Sie sichtbar sind. Denken Sie hier an eine einwandfreie Fahrradbeleuchtung und reflektierende Sicherheitswesten.
  • Es gibt spezielle Winterreifen für E-Bikes. Wenn Sie mit Ihren normalen Reifen im Winter Rad fahren möchten, sollten Sie den Luftdruck in den Reifen senken, um die Reifenaufstandsfläche zu vergrößern.

Wann haben Sie Ihr Elektrofahrrad zuletzt warten lassen? Eine regelmäßige Wartung sorgt dafür, dass Sie lange Freude an Ihrem Elektrofahrrad haben. Das geht ganz einfach in einem unserer Stella Servicecenter!