201211-blog-Tipps-1ekolom-2320x1000

Sieben Tipps zum Radfahren bei warmen Temperaturen

Der Sommer eignet sich ideal für eine Fahrradtour mit Ihrem E-Bike. In der Sonne entspannen, den Urlaub genießen oder gemütlich zur Arbeit radeln und die warme Sommerluft auf sich einwirken lassen. Gerade bei heißen oder sogar tropischen Temperaturen, sollten Sie gut vorbereitet sein. Diese 7 Tipps helfen Ihnen dabei.

Planen Sie Ihre Fahrradtour

Während eines warmen Sommertags ist es besonders wichtig, sich gut vorbereitet auf den Weg zu machen. Planen Sie auf Ihrer Fahrradstrecke verschiedene Zwischenstopps ein, bei denen Sie sich im Schatten erholen können. Wenn ein warmer Tag vorausgesagt wird, ist es ebenfalls ratsam, die Route durch ein Waldgebiet zu planen.

Trinken Sie genug!

Es mag etwas überflüssig klingen, aber genug trinken ist sehr wichtig. Vor allem, bevor Sie aufs Fahrrad steigen. Aber auch während der Radtour ist es ratsam, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da Sie an warmen Tagen mehr schwitzen und dadurch Feuchtigkeit verlieren. Legen Sie öfter eine Pause ein, um etwas zu trinken. Nehmen Sie zum Beispiel eine praktische Trinkflasche mit, damit Sie beim Radfahren Wasser trinken können. Auch wenn Sie nur eine kurze Strecke fahren möchten.

Höchsttemperaturen werden in der Regel zwischen 12 und 15 Uhr nachmittags erreicht. Es ist daher besser, zu diesen Zeiten nicht zu lange zu fahren. Wenn Sie eine Radtour geplant haben und sehen, dass warmes Wetter vorhergesagt wird, sollten Sie das Rad besser vormittags bewegen oder bei weniger starker Sonne Rad fahren. Sind Sie dennoch zwischen 12 und 15 Uhr mit Ihrem Fahrrad unterwegs? Dann stellen Sie immer sicher, dass Sie weiterhin genug trinken. 

Vergessen Sie nicht, sich einzucremen

Unterschätzen Sie nicht die Sonne. Auch wenn es bewölkt ist oder Sie nur kurz draußen sind, können Sie sich verbrennen. Schmieren Sie sich rechtzeitig mit Sonnencreme ein. Beim Fahrradfahren merkt man es nicht immer rechtzeitig, aber die Sonne kann sehr stark sein. Bevor Sie es merken haben Sie einen Sonnenbrand. Nehmen Sie immer Sonnencreme mit, damit Sie sich auf dem Weg eincremen können. 

Denken Sie an Ihre Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung

Eine Sonnenbrille, sowie eine Schirmmütze oder ein Sonnenhut sind bei diesen Temperaturen und brennender Sonne von Vorteil. Stellen Sie sicher, dass Sie gut vor der Sonne geschützt sind und passen Sie gegebenenfalls Ihr Tempo an. Achten Sie darauf, dass Sie nicht überhitzen und stoppen Sie sofort, wenn Sie sich nicht wohl fühlen. 

Ruhen Sie sich regelmäßig im Schatten aus

Während eines heißen Tages ist es ratsam, ausreichend Halt zu machen. Suchen Sie immer nach Schatten und nehmen Sie sich in einer solchen Pause etwas zu trinken. So können Sie sich vollständig erholen und schöpfen wieder neue Energie für die Radtour. Passen Sie gegebenenfalls auch Ihre Radroute an. Im Wald können Sie sich abkühlen und sich zwischendurch ausruhen.

Auch Ihr Akku wird Ihnen danken! Während der Fahrt sorgt der kühle Fahrtwind dafür, dass der Akku nicht überhitzt. Nach der Fahrt oder bei einer Pause, sollten Sie Ihr E-Bike jedoch an einen schattigen Ort stellen oder Ihr Akku mitnehmen und diesen an einem kühlen Ort aufbewahren. Denken Sie daran, Ihren Akku nie in der prallen Sonne aufzuladen. 

Packen Sie Insektenschutz ein

Zecken, Mücken, Raupen: Während einer sommerlichen Fahrradtour kommen Sie wahrscheinlich einigen Insekten entgegen. Mückenstichen und Zeckenbissen beugen Sie am besten mit einem Mücken- und Zeckenschutz vor. Dennoch sollten Sie stets überprüfen, ob Sie nicht durch eine Zecke gebissen wurden. Sie möchten Mückenschwärme vermeiden? Dann meiden Sie Fahrradtouren entlang von Wasser. 

Vermeiden Sie touristische Orte

Abschließend empfehlen wir Ihnen, im Sommer eine Route zu wählen, die noch nicht jeder kennt. Da dieses Jahr viele Menschen Ihren Urlaub im eigenen Land verbringen, wirkt sich dies auch auf die deutschen Fahrradwege aus. Denken Sie daran, Abstand zu halten und ruhigere oder breitere Fahrradwege auszuwählen. Brechen Sie am besten frühzeitig auf. Durch kühlere Temperaturen und ruhigere Fahrradwege werden Sie noch mehr Freude an Ihrer Fahrradtour haben.